Dornier DO-27 D-ENTE – Zu den Wundern dieser Erde

Eine Hommage an Bernhard und Michael Grzimek: Fliegendes Zebra auf der Hardt

Herbert von der freien Gruppe Modellflieger Auf der Hardt nimmt uns mit zu den Wundern der Erde und führt uns eines seiner selbst gebauten Modellflugzeuge vor: Dornier Do-27 D-Ente, liebevoll das „Fliegende Zebra“ genannt. Das Modell startet aus der Hand und dreht seine Bahnen über der hügeligen Landschaft zwischen Much und Neunkirchen-Seelscheid. Doch was zunächst wie ein gewöhnlicher Flug aussieht, verwandelt sich schnell in eine zauberhafte Reise über die weite Savanne. Inspiriert von den unzähligen Expeditionen der Grzimeks in die Serengeti, scheint das Modell die endlosen Ebenen Afrikas zu überfliegen.

„Serengeti darf nicht sterben“, das berühmte Werk von Bernhard Grzimek, wird in dem Video lebendig. Aufnahmen von Tieren Afrikas werden eingeblendet, während das Flugzeug langsam seine Kreise zieht. Die Bilder sollen uns daran erinnern, wie einzigartig und kostbar unsere Natur ist.

Weitere Infos & Modelldaten: Beitrag vom 10.02.2023 – Beitrag öffnen

Tun wir etwas dafür, konkret, damit die Serengeti und all die anderen Wunder unserer Erde für kommende Generationen erhalten bleiben.

Mit zwei Flugzeugen verfolgten der Tierforscher Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael 1959 die Wanderungen der großen afrikanischen Tierherden durch die Serengeti, eine Savannenlandschaft, die vom Norden Tansanias bis in den Süden Kenias reicht. Dabei entstand eine ebenso lehrreiche wie eindrucksvolle Mischung aus Reisebericht und Naturdokumentarfilm.1)

1) Quelle: Serengeti darf nicht sterben (Trailer) | ARD Plus, https://www.youtube.com/watch?v=ITVyNbqZDVo

Herberts fliegender Teppich Nr. 5 – UFG-Plattform

Herbert, Modellflieger aus Neunkirchen-Seelscheid, ist ein echter Tausendsassa. Neben seinen Eigenbauflugmodellen hat er in seinen Kellerräumen, man könnte meinen, einen kleinen Teppichladen – Fliegende Teppiche unterschiedlichen Alters, in verschiedenen Größen und Designs. Alles Unikate, Handarbeit, in der hauseigenen Werkstatt selbst geknüpft.

Der älteste dieser fliegenden Wunder wurde mit einem Speed 600 Motor und einem Eigenbaugetriebe sowie einem Akku-Schrauber-Paket 8/1200 betrieben. Die neueren Teppiche haben Brushless-Antriebe und Lipo-Akkus. Herbert hält mit der Zeit Schritt, das muss man ihm lassen. Teppich Nummer 5 ist eine UFG-Plattform. UFG steht für Universal-Fluggerät Plattform, auf der verschiedene Piloten Platz nehmen können.

Die handgeknüpfte Antiquität aus dem Jahr 2012 hatte in den letzten Jahren ihren Platz unter der Decke im Keller. Heute ist es endlich soweit: Pilot Snoopy aus der bekannten Comicserie Peanuts zeigt uns, dass der bunte Lappen aus dem Jahr 2012 noch fliegt. Mit seiner roten Fliegermütze und seinem unerschütterlichen Optimismus hat sich Snoopy auf Herberts fliegenden Teppich gewagt – ein wahrhaft großartiger Moment!

Während Snoopy lässig auf dem fliegenden Teppich Platz nimmt, kann man förmlich spüren, wie Spannung den Luftraum Auf der Hardt erfüllt. Herbert selbst steht erwartungsvoll daneben und kann sein Glück kaum fassen. Sein fliegender Teppich, der normalerweise still und majestätisch unter der Kellerdecke hängt, erwacht zum Leben wie in einem Märchen.

Die anderen Modellflieger in Neunkirchen-Seelscheid freuen sich über Herberts fantasievolle Eigenbauten. Wer braucht schon gewöhnliche Flugzeuge, wenn man fliegende Teppiche haben kann? Und wenn dann noch Snoopy höchstpersönlich das Steuer übernimmt, ist das der Höhepunkt der Luftfahrtgeschichte von Neunkirchen-Seelscheid!

Vielleicht sollten wir alle öfter mal unsere Abstell-, Kellerräume und Speicher oder andere hauseigene Schatzkammern genauer in den Blick nehmen bevor wir uns in den Tiefen von Onlineshops auf der Suche nach Neuem verlieren. Wer weiß, welche spannenden Abenteuer in unseren eigenen, vergessenen Ecken darauf warten, entdeckt zu werden?

Mit Freude in den Frühling

So geht’s im Frühling manchmal zu, auch wenn’s nicht immer scheint wie Ruh‘. Doch lass uns lachen über dieses Schauspiel hier:

Ein seltsam Bild, Pinocchio sitzt dort, ganz verwirrt und wild. Ein Specht hat sich auf seiner Nase niedergelassen, und fängt an, darauf herumzutrommeln, ohne zu erblassen. Pinocchio starrt mit Augen groß und weit, hält fest die Nase, es tut ihm gar so leid. Doch der Specht, der freche Kerl, findet Pinocchios Nase einfach nur genial.

Pinocchio ruft: „Halt ein, halt ein! Was fällt dir ein, du frecher Specht? Gemeiner Gesell!“

Doch der Specht schlägt fröhlich weiter, weiter, weiter und ganz heiter. Pinocchio glaubt es kaum, reißt die Augen auf, immer weiter.

Er hält seine Nase fest im Griff, doch der Specht ganz von Sinnen: „Was für ein herrlich Holz!“ So sitzen sie da, ein ungewöhnliches Duo, und verbreiten Frühlingslaune, das ist doch mal was Neues, so!

Biplane Pinocchio, als Hallenflieger aus 3 mm (Originalkonstruktion 6 mm) Depron gebaut und bisher nur Indoor geflogen.

Konstruktion Thomas Buchwald, kostenloser Downloadplan bei FlugModell.

Diese Reise können Sie nicht bei uns buchen.

Polaris Seaplane bei Schnee

Take Control heißt es am Samstag, 20.01.2024 zwischen Neunkirchen-Seelscheid und Much. Bei frostigen Temperaturen, viel Schnee, glatten Straßen und einem verlockend blauen Himmel. Die Landschaft und Polaris Seaplane wecken Bilder vom Polarkreis, von Eisbergen, Kälte, Weite, Stille, Natur und Eisbären. Ein wunderschöner Wintertag im Rheinland lockt Rolf und Herbert aus dem Haus auf die Hardt.

Take Control im Auto bei der Anfahrt, Take Control bei der Steuerung des Eigenbau Depron Polaris Seaplane, Take Control über das iPhone bei den Videoaufnahmen, die Herbert zur Verfügung stellt.

Polaris ist eine Weiterentwicklung des Amphibiums NORTH STAR von Laddie Mikulasko, weiterentwickelt von Steve Shumate (jetset44) zu Polaris – Einzelheiten bei RCGroups