Ka4 Rhönlerche F-Schlepp Eco Boomster S

Oldschool Modellbau: selber den Bauplan zeichnen, Material beschaffen, eine Helling bauen und ans Werk mit fachlicher Kompetenz, handwerklichem Geschick, Fleiß, Konzentration und vor allem Ausdauer. Auf diese Art und Weise hat Montagsflieger Bernd im Jahr 2022 ein wunderschönes Modell in handlicher Größe gebaut, der Nachbau einer Schleicher Ka 4 Rhönlerche mit einer Spannweite von 2m. Den ersten F-Schlepp1) absolvierte der Oldtimer im Juni 2022. Bernd ist zu Recht stolz auf seinen Segler.

Die Rhönlerche geht heute wieder einmal an das Schleppseil im Gespann mit dem Schleppmaschine Eco Boomster S von Montagsflieger Andreas.

Bernd erläutert im Video technische Details und sein Motiv zum Bau der Ka4 Rhönlerche.

1) https://der.sternfahrer.com/rhoenlerche-ka-4-erster-schleppflug

ASW 27 F-Schlepp – Notlandung

Montagsflieger Jan hat seine ASW 27 der Gruppe übergeben. Das Modell hat mehrere Vorbesitzer und steht nun allen Montagsfliegern zur Verfügung. Heute schleppt Montagsflieger Andreas mit seinem Eco Boomster „S“, den er von Montagsflieger Dieter vor einigen Wochen übernommen hat, die ASW 27 in die Frühjahrsthermik.

Nach dem Ausklinken in großer Höhe, tritt ein Problem am Segler auf. Die Maschine kommt aus bisher unbekannten Gründen ins Trudeln1), kann zum Glück vom Piloten Montagsflieger Ralf noch so gerade abgefangen werden.

Ralf entscheidet sich zu einer Notlandung, schafft es, die Maschine in den Anflug auf Flugfeld IV zu bringen, um schließlich sicher zu landen. Derweil kreist Andreas mit der Schleppmaschine weit abgesetzt, um die Notlandung nicht zu stören. Er landet nach der ASW 27.

Alle sind erleichtert und diskutieren mögliche Ursachen für den Vorfall.

1) Wegen der großen Entfernung zwischen Kamera und Modell zum Zeitpunkt des Vorfalls ist das Trudeln des Seglers nicht im Bild.

ASW 24 F-Schlepp

Ein Sonntag mit den Montagsfliegern im April 2024

Am ersten ungewöhnlich warmen Aprilsonntag mit Temperaturen von bis zu 25 Grad Celsius treffen sich Montagsflieger auf Flugfeld IV für einen Tag voller Abenteuer am Himmel. Trotz der dicken Wolken, die den Himmel bedecken, läßt sich die Sonne zwischendurch blicken, während ein böiger Südwind über das Flugfeld weht und am späten Nachmittag Saharastaub über das Land zieht.

Montagsflieger Andreas hat seine ASW 24 dabei, ein Segelflugzeug, das er vor vielen Jahren mit Hingabe zusammengebaut hat. Die ASW 24, eine elegante Schönheit am Himmel, bereit, die Thermik zu erkunden und die Luftströmungen zu nutzen, um majestätisch durch die Lüfte zu gleiten.

Das sind ja ganz neue Herausforderungen,“ spricht sich Andreas Mut zu kurz bevor die kraftvolle Maule M7 GB von Montagsflieger Ralf den Segler sicher und souverän in die Höhe zu seinem schönen Flug über das Hanfbachtal schleppt.